Logo Irina Schenker

Zhan Zhuang – einfach nur Stehen?

Freitag, 14 September 2018

Zhan Zhuang – einfach nur Stehen?

Eine der wichtigsten Übungen im Taijiquan sind die Stehpositionen, in denen eine Haltung für eine möglichst lange Dauer eingenommen wird. Für den Einsteiger ist es etwas befremdlich, nur unbewegt in einer Position zu verharren. Zu gut erinnere ich mich daran, als ich im Alter von zehn Jahren bei meinen ersten Taijiquan-Kursen in einer Stehposition verweilen sollte und nur schwer verstehen konnte, wozu das gut sein sollte. Taijiquan steckte in Deutschland damals noch in den Kinderschuhen und Erklärungen haben oft gefehlt. Doch auch auf meinem weiteren Weg war mir diese Übung immer wieder begegnet - unter anderen Namen zwar, aber in vielen verschiedenen Qigong-Richtungen und bei allen Taijiquan-Kursen wird Zhan Zhuang mehr oder weniger intensiv eingesetzt. Sie trägt Bezeichnungen wie „Stehen wie ein Baum“, „den Baum umarmen“, „Pfahlübung“, „Stehmeditation“, „Stehen wie eine Kiefer“ oder eben chinesisch „Zhan Zhuang“.

Warum ist diese unscheinbar wirkende Übung so bedeutungsvoll?

Nach einer ersten Zeit, in der man sich mit dieser zunächst unbequemen und anstrengenden Position anfreunden muss, lernt man, unnötige Muskelanspannung loszulassen. Je regelmäßiger und länger man übt, umso besser kann sich der Körper natürlich ausrichten und immer weniger Muskelanspannung wird benötigt um die optimale Aufrichtung zu halten, so dass das Gewebe weicher und durchlässiger wird. Dadurch lösen sich körperliche Blockaden und die Lebensenergie Qi kann ungehindert fließen. Nach einiger Zeit geht dieser Prozess immer tiefer, angefangen bei der äußeren Muskulatur bis in das Gewebe der inneren Organe.

Verbunden mit diesem körperlichen Prozess findet auch ein Loslassen auf mentaler Ebene statt. So fällt es anfangs noch schwer, ein paar Minuten äußerlich unbewegt stehen zu bleiben. Doch nach einiger Zeit klärt sich auch der sprunghafte Geist und kommt zur Ruhe. Fühlt man sich zu Beginn der Übung erschöpft und müde, so ist man nach einer halben Stunde oder Stunde in einer Stehposition wieder klar und frisch, gestärkt für eine neue Aufgabe.

Neben dieser gesundheitlichen Wirkung ist Zhan Zhuang aber auch von enormer Bedeutung für den kämpferischen Aspekt. Übt man regelmäßig, so verfeinert sich die Struktur des Körpers. Spannung aus dem Körper zu lösen ist nicht nur wichtig, um den Energiefluss zu erhöhen, sondern auch, um verwurzelt aber doch flexibel zu stehen. Dies kommt einem dann bei den Push Hands zugute, den Partnerübungen im Taijiquan, bei denen man lernt, die Kraft des Partners zu spüren, aufzunehmen und zu begegnen.

Überzeugt von der unübertroffenen Tiefe dieser Übung lege ich in meinen Qigong-, aber vor allem in meinen Taijiquan-Kursen großen Wert darauf, meine Schüler an diese wundervollen Stehpositionen heranzuführen. Mit großer Freude beobachte ich die positiven Veränderungen im Verlauf der Zeit und freue mich besonders über Rückmeldungen, die mir zeigen, dass das Verständnis für diese Übung und damit für den eigenen Körper gewachsen ist. Und für mich selbst freue ich mich darauf, welche Entdeckungen mir diese Übung weiter bescheren wird, denn nach oben sind hier keine Grenzen gesetzt.

zurück zur Übersicht
Kursangebote

Für Sie biete ich ganzheitliche Kurse und Einzelbehandlungen:

- Qigong
- Taijiquan
- Reiki

mehr erfahren

Kontakt

Sie möchten mehr über mich und meine Arbeit erfahren? Kommen Sie einfach auf mich zu!

zum Kontakt

Logo Irina Schenker